Kampfsport und Versicherung im Interview

Kampfsport und Versicherung im Interview

Kampfsport und Versicherung das Interview mit von Fabian Wüst mit Ralf Hüber

Kampfsport und Versicherung im Interview

Immer mehr Kampfsportler finden im Internet den Weg zu Kampfsport-Versicherung oder wie unser Markenname lautet kampfsport.versichert. So auch Fabian Wüst Experte für Selbstverteidigung und Macher des Online-Magazins Selbstverteidigung beherrschen.

Warum brauchen Kampfsportler andere Versicherungen?

Diese Frage und viele andere beschäftigen Redakteur Fabian Wüst und er stellt sie im Interview. Aber natürlich auch viele andere spannende Fragen.

Anhand von Beispielen aus meiner täglichen Versicherungspraxis stehe beantworte ich Fabians Fragen rund um das Thema warum Kampfsportler bessere Versicherungen benötigen.

Mein erstes Interview zu unserem Online Portal

Kampfsport Versicherung Nummer Eins

Zugegeben, es hätte das Zweite sein können. Bereits im Januar wurde ich von einem Versicherungsfachmagazin zum Interview gebeten. Dieses Interview hatte ich aber zunächst einmal zurückgestellt.

Überrascht vom Erfolg des “Ersten Magazins für Kampfsport und Versicherung”

kampsport.versichert ist das erste Magazin und Fachportal für Kampfsport und Versicherung. Ich weiß mit solchen Superlativen sollte man vorsichtig sein, aber das kann ich mit Fug und Recht behaupten. Ein Mitarbeiter von Google hat mir das telefonisch bestätigt. Zwar hat sich der ein oder andere Versicherungsmakler schon mal mit einem Blog-Beitrag zum Thema geäußert, doch ein ganzes Portal, eine eigene Produktschiene und den Service rund um Kampfsport und Versicherung  ist zur Zeit einzigartig.

Ein langer Weg

Kampfsport Versicherung Versicherungen für Kampfsportler

Das erste Deckungskonzept ist noch gar nicht so lange her, doch damit war die Idee geboren das Wissen aus Kampfsport und Versicherung zu verknüpfen. Desto tiefer ich ich in die Materie eindrang desto mehr stellte ich fest das Versicherer mit Kampfsport und Kampfsportlern teilweise sogar massive Probleme haben. Für mich der beide Welten kennt immer wieder erschreckend.  Immer wieder hörte ich ” Sie bringen uns aber keine Schläger?” …. Dennoch gab ich nicht auf und fand Versicherer, Produktgeber und Versicherungsprodukte, die schließlich sich kampfkunstfreundlich zeigten oder von mir dazu überzeugt wurden.

Es ist schon verblüffend, obwohl bei Fußball, Handball, Reiten und Ski fahren weit mehr Unfälle passieren als im Breitensport “Kampfkunst”, sind Fuß- und Handballer ohne weiteres zum Beispiel in der Berufsunfähigkeitsversicherung versicherbar, jedoch ist bei jeder Versicherungsgesellschaft für Kampfsportler ein Kampfsportfragebogen obligatorisch. Zahlreiche nahmhafte Versicherungsgesellschaften lehnen Kampfsportper in der Berufsunfähigkeitsversicher kategorisch ab, und melden diese Ablehnungen in Versicherungsdatenbanken und “schwarzen Listen”.

Auch für Berufsunfähigkeitsversicherungen für Kampfsportler haben wir einen Systematik entwickelt, die zumindest dafür sorgt, dass Sportkameraden nicht in solche Verzeichnisse eingetragen werden. In vielen Fällen konnten wir Versicherungsschutz in der Berufsunfähigkeitsversicherung für Kampfsportler  erreichen oder haben in Absprache mit unseren Kampfkunst-Kunden eine Alternative erarbeitet.

Züruck zum Interview mit Fabian von Selbstverteidigung-beherrschen.de

Mir hat das Interview Spass gemacht und ich hoffe das es Euch gefällt wenn Ihr es auf Fabian´s Seite lest.

Das Interview findet Ihr auf: https://selbstverteidigung-beherrschen.de/interview-ralf-hueber-von-kampfsport-versichert/